VfR Sölde Fanpage bei Facebook

Sölder hängt „Schuhe an den Nagel“ – 50 Jahre sind genug!

Am letzten Samstag war es so weit. Zum letzten Mal schnürte Söldes Präsident Michael „Meikel“ Peschke als aktiver Fußballer die Schuhe, um sie danach an den berühmten „Nagel“ zu hängen. Dafür lud er sich als Wunschgegner die Alten Herren von SF Brackel 61 ein, die der Einladung sehr gerne folgten.

Seine ersten Schritte unternahm Meikel vor 50 Jahren in der Jugend von Westfalia Wickede, bevor er noch als Jugendlicher zum Ortsrivalen Rot-Weiß Wickede wechselte, wo er viele Jahre bis in die Senioren dem Ball hinterherjagte und dies, wie Wegbegleiter glaubhaft versicherten, mit einigem Talent, dass immer wieder auch andere Vereine auf ihn aufmerksam machte.

Doch er war Zeit seines Lebens ein bodenständiger Mensch und blieb seinem Verein treu. Zur großen Freude des VfR Sölde hat er seit fast zwei Jahrzehnten seine sportliche Heimat bei den Grün-Weißen gefunden, wo er in verschiedenen Ämtern vor und hinter den Kulissen bedeutsam dazu beiträgt, dass der Verein heute so dasteht und über Dortmund hinaus wieder bekannt ist, wie zu den Hochzeiten in den 80er und 90er Jahren.
Die aktive Karriere fand nun mit einem 7:3 Sieg am Samstag sein Ende, doch damit ist noch lange nicht Schluss, denn in seiner Funktion als Verantwortlicher im Verein geht sein Weg weiter, denn er hat noch viele Ideen und Visionen für die Zukunft.

Nur das runde Leder hat nun Ruhe vor ihm und bei Bratwurst und einem „kühlen Blonden“ wurde im Kreis von Freunden und Wegbegleitern in Erinnerungen geschwelgt und neue Pläne geschmiedet. Meikel… der VfR Sölde dankt dir und freut sich auf die neuen Wege. DANKE. (T.W.)