VfR Sölde Fanpage bei Facebook

Intergrationsverständnis des VfR Sölde (Leitbild)

Der VfR Sölde sieht sich in Verbindung mit gesellschaftlichen und politischen Akteuren in der Verantwortung , eine Positionierung zur Integration durch und in den Sport zu verfassen und zu vertreten. Die Integration von Kindern und Jugendlichen wird in der heutigen Zeit durch viele Aspekte geprägt und gefördert. Es geht dabei um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, aber auch in sozial benachteiligten Situationen. Der organisierte Sport, wie er durch den VFR Sölde vertreten wird, hat das Potenzial eine integrative Rolle einzunehmen.

Die Gesellschaft in Deutschland ist eine Zuwanderungsgesellschaft,  die einerseits einen demographischen Wandel mit sinkender Geburtenrate und zunehmender Lebenserwartung erlebt, andererseits werden bis 2050 ca. 30% der Bevölkerung und mehr als die Hälfte der unter 30-jährigen aus Zuwandererfamilien stammen.  Vor allem im Bundesland NRW treffen Zuwanderer vieler Kulturen aufeinander, die in einigen Stadtteilen mehr als 50% der Bevölkerung ausmachen. Der organisierte Sport bietet hervorragende Chancen für die Integration von  Personen mit Zuwanderungsgeschichte, die es bewusst und gezielt zu aktivieren gilt. Der VfR Sölde möchte vor allem für Kinder und Jugendliche in der Zukunftsperspektive eine Sportlandschaft bieten, die für jeden leicht zugänglich und anschlussoffen ist. Die soziale Integration durch regelmäßige Treffen und einem respektvollen Miteinander unterstreicht die Aussage, dass Integration nicht Assimilation bedeuten darf. Sport zeigt Situationen des interkulturellen Lernens auf, die Toleranz Empathie und Kommunikation erfordern. Eine politische Integration durch die Teilhabe und Mitsprache in einem Sportverein als Freiwilligenorganisation bindet in demokratischen Strukturen und Gelegenheiten der Mitgestalltung. Doch trotz dieser Offenheit zeigt sich auch in Dortmund eine Unterpräsentation von Kindern und Jugendlichen mir Zuwanderungsgeschichte vor allem bei Mädchen und Jungen Frauen.

Es muß hervorgehoben werden, dass die Integration durch und in den Sport ein Prozess ist der auf einen wechselseitigen Miteinander basiert und immer wieder neu durchdacht und angepasst werden muss. Die Möglichkeit zur Einbindung aller Kinder und Jugendlichen ist eine Aufgabe, der sich der VfR Sölde immer wieder stellen wird. In diesem Zusammenhang wurde auch der Slogan des Projektes entwickelt.

Intergration durch Sport-Wir machen mit ist kurz,  einfach und einprägsam. Er soll einerseits die Beteiligung des VfR Sölde an diesem Projekt  verdeutlichen,  andererseits die Bestrebung es allen Kindern und Jugendlichen möglich zu machen, am organisierten Sport in Sölde mitzuwirken.

Es ist uns ein großes Anliegen, die Integration in Dortmund zu unterstützen, sie aktiv zu gestalten und die große Chance des Sports als Plattform zu nutzen.

Gemeinsam mit Dortmunder und NRW Institutionen gehen wir die Integration als Querschnitt-und Schlüsselaufgabe an und tragen damit zur sozialen und kulturellen Bereicherung der Sportlandschaft bei. 

Schnupper-Training

Jahrgang 2012/13/14

VfR Sölde Vereinskollektion

Pötschke Rosengarten