VfR Sölde Fanpage bei Facebook

VfR Sölde A-JuniorenKreisliga A

RW Barop : VfR Sölde (3:2)

Sölde belohnt sich nicht für bravouröse Aufholjagd – Dritte Niederlage in Serie

Nach zwei Niederlagen in Folge wollte die Zimmermann-Elf unbedingt etwas Zählbares mitnehmen gegen den Tabellendritten und Aufsteiger Rot-Weiß Barop, der erst ein Saisonspiel verloren hatte.
Die Grün-Weißen waren optimal eingestellt von VfR-Trainer René Zimmermann und angetrieben von dem starken Adil Akrouh, der ein großes Laufpensum zeigte und immer wieder seine Nebenleute stark in Szene setzte, bestimmte Sölde auch über weite Phasen die erste Halbzeit, nur vor dem Tor da wollte es nicht klappen. Viel besser machte dies der RWB im Konterspiel, wo Torjäger Denis Rosen seine Elf mit dem zwölften Saisontor früh in Führung schoss (11.).
Doch die Sölder blieben am Drücker und drängten auf den Ausgleich, aber Barop hielt den „Laden“ hinten dicht und erhöhte durch Mirko Calak auf 2:0, was dem Favoriten klar in die Karten spielte, die das Ergebnis dann bis zur Pause hielten.
In der Halbzeit fand Söldes Trainer Zimmermann wohl die passenden Worte, denn nun kamen die Gäste mit noch mehr Druck und Willen aus der Kabine und wurden prompt belohnt, als Ole Kämper den schnellen Anschlusstreffer (47.) markierte, der die neuen Lebensgeister weckte.
Sölde diktierte nun deutlich das Spiel, stand in er Abwehr sicher um den überragenden Hendrik Sturm, mit den in den letzten Wochen oft vermissten Druck im Offensivspiel und Barop verlegte sich komplett auf sein brandgefährliches Konterspiel.
Folgerichtig dann auch der hochverdiente Ausgleich durch Erik Schmitz zum 2:2 (76.), der die Grün-Weißen noch mehr beflügelte, die nun den Siegtreffer erzwingen wollten. In diese Druckphase zeigte sich jedoch die Baroper Stärke im Konterspiel, als sie eiskalt einen Fehler der Sölder Abwehr, die ansonsten ein gutes Spiel machte, ausnutzten und durch Angelos Kasapis (81.) erneut in Führung gingen.
Die Schlussphase war dann ein offener Schlagabtausch mit viel Hektik, weil Sölde noch mal alles nach vorne warf, um den Ausgleich zu erzwingen, bevor der Schiedsrichter, der insgesamt acht gelbe Karten und zwei Zeitstrafen an beide Teams verteilte, die Partie nach 93 Minuten abpfiff.
Obwohl die Sölder ihre dritte Niederlage in Folge kassierten, machte der Auftritt beim Tabellendritten Mut für die künftigen Spiele, die am 2.Dezember fortgesetzt werden, wenn der Tabellenzweite Westfalia Huckarde am Roengarten gastiert. (T.W.)

Trainingszeiten

Mo.:  18:30 - 20:00 Uhr
Mi.:   18:30 - 20:00  Uhr

Fr.:  18:30 - 20:00  Uhr

Pötschke Rosengarten

Probetraining