VfR Sölde Fanpage bei Facebook

VfR Sölde B-JuniorenKreisliga A

So, 04.11.2018

VfR Sölde - TV Brechten (2:0)

Spielbericht

Sölde kann noch siegen – Elfmeterkiller Hustadt nicht zu überwinden

Durch ein Wechselbad der Gefühle gingen alle, die es an diesem Sonntag mit den Gastgebern hielten. Erst kam der angesetzte Schiedsrichter Nico Thomas nicht, so dass man den Gästen in Person von Bernd Hartmann die Spielleitung überließ und dann erwischten die Gäste aus Brechten in diesem „6 Punkte-Spiel“ auch noch den besseren Start.
Aber die Baumbach-Elf, die ihr Hauptaugenmerk auf eine stabile Defensive gelegt hatte in den letzten Wochen, kam von Minute zu Minute besser ins Spiel und setzte erste „Nadelstiche“ in Richtung TVB-Tor. Echte Torchancen waren aber hüben wie drüben Mangelware, dafür war Kampf Trumpf und Hektik im Spielaufbau, so dass selten so etwas wie kontrollierter Spielaufbau zu sehen war.
Die Grün-Weißen, die mit einem Punkt in der Tabelle schon vor einem echten Endspiel standen belohnten sich aber für ihren nimmermüden Einsatz, als Tobias Baumann nach einem Eckball unhaltbar zum 1:0 (20.) einnickte unter großen Jubel der Sölder Eltern und Verantwortlichen.
Am Spielverlauf änderte das nicht viel, außer das Brechten noch vermehrter anrannte, ohne aber das Tor von Jonas Hustadt ernsthaft in Gefahr zu bringen bis zur 37.Spielminute, als nach einem Eckball der Schiedsrichter auf „halten“ des baumlangen TVB-Stürmers Lennart Pöhlker entschied zum Entsetzen aller Zuschauer und auf einen sehr zweifelhaften Elfmeter für Brechten entschied. Doch nun schlug die Stunde von Söldes Schlussmann Jonas Hustadt, der schon seit Wochen eine herausragende Saison spielt, als er katzenhaft reagierte und den Schuss des Gefoulten entschärfte (37.), so dass die Baumbach-Elf mit einer 1:0 Führung in die Pause ging.
Nach Wiederanpfiff steigerte Brechten noch mehr die Angriffsbemühungen, aber spätestens beim starken VfR-Libero Florian Wittenbrink war Endstation, der mit viel Ruhe seine Abwehr dirigierte und sich immer wieder bei den wenigen Standardsituationen mit einschaltete. Dies führte dann auch zur Entscheidung, als er sich bei einer langer Flanke von der linken Seite im Strafraum hochschraubte und unhaltbar zum 2:0 einköpfte (62.) und TVB-Torwart Rene Pörteners keine Abwehrchance ließ.
Damit war der „Drops gelutscht“ in diesem so wichtigen Duell der Kellerkinder, denn bis zum Schlusspfiff kamen die Brechtener zu keiner zwingenden Chance mehr. Mit diesem Schwung reisen die Sölder nun zum nächsten „Endspiel“ am Sonntag gegen den Tabellenletzten Rot-Weiß Barop, die sich vom Kirchhörder SC II mit 1:1 trennten. Sollte den Söldern in diesem Spiel der zweite Dreier gelingen, dann hätten sie den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld wieder hergestellt. Viel Glück. (T.W.)


Zurück zur Terminliste

Trainingszeiten

Mi.: 18:30 - 20:00


Fr.:
18:30 - 20:00

Pötschke Rosengarten

Probetraining