VfR Sölde Fanpage bei Facebook

Chronik des VfR Sölde

     

1988 / 1989

DatumEreignis
1988 / 1989

1. Mannschaft  -  Trainerwechsel und neue Spielstätte

Zu Beginn der Saison findet ein Trainerwechsel statt: nach 5 Jahren erfolgreicher Trainertätigkeit verlässt der als "autoritär" und "Feldherr" charakterisierte Trainer Karl-Heinz Wepner den VfR Sölde und es kommt der 37-jährige Fußball-Lehrer Ingo Peter, dessen Markenzeichen absolutes Fachwissen, gepaart mit Fingerspitzengefühl für Menschenkenntnis, Begeisterung und Ansporn eines jeden Spielers sind.

Der neue VfR-Coach schafft es innerhalb kürzester Zeit, jeden einzelnen Spieler auf seiner Position zu einer echten Persönlichkeit reifen zu lassen.

Die Meisterschaft wird für die Konkurrenz zum Alleingang einer "Elite-Truppe", die keinen Gegner fürchtet.

Neu hinzugekommen ist im Angriff Peter Schemann, der durch seine quirlige Spielweise ein auftrumpfendes Element ist. Torjäger Olaf Röckenhaus hat seine schwere Verletzung aus dem Vorjahr auskuriert und wird der absolute Kanonier der Mannschaft. Mit dem neuen Trainer kommt auch Libero Bodo Sievers als Spieler der absoluten Extra-Klasse neu zum VfR Sölde.

In der Saison kommen im Schnitt 650 Anhänger ins Aplerbecker Waldstadion, wo der VfR Sölde "im Exil" seine Heimspiele austrägt, weil der heimische Rosengarten über keinen Rasenplatz verfügt.

1988 / 1989

1. Mannschaft  -  wird Hallen-Stadtmeister

Im Endspiel siegt der VfR Sölde:   VfR Sölde - Westfalia Wickede   6:2
Tore:
0:1 Joachim Broda, 1:1 Markus Früh, 2:1 Markus Früh, 3:1 Peter Schemann, 4:1 Christian Karstedt, 5:1 Peter Schemann, 6:1 Detlef Frost, 6:2 Michael Kungel
Die Meistermannschaft:
Rainer Hoyer, Andreas Reinhardt, Markus Früh, Detlef Frost, Bodo Sievers, Ömer Uyar, Stefan Koch, Frank Pullmann, Christian Karstedt, Peter Schemann, Olaf Röckenhaus

"The same procedure as last year": Wie bereits im vergangenen Jahr sichert sich der Verbandsligist VfR Sölde mit einem fast mühelosen 6:2-Finalerfolg über Westfalia Wickede den Titel des fünften Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisters.

Sekunden nach dem Schlusspfiff verwandelt sich das glatte Parkett in der Brügmann-Halle in einen grün-weißen Freudentaumel. Sektkorken knallen, Spieler, Betreuer, Fans des Clubs vom Rosengarten liegen sich jubelnd in den Armen - und auch bei VfR-Trainer Ingo Peter stellt sich langsam aber sicher Freudenstimmung ein. "Auf uns hat ein ganz schöner Druck gelastet", zieht der engagierte Coach sein Fazit, "aber meine Jungs haben bewiesen, dass sie tollen Hallenfußball spielen können. Und vor allem dann konzentriert zur Sache gehen, wenn es drauf ankommt."

VfR Sölde 1. Mannschaft Hallenstadtmeister
20.03.1989

1. Mannschaft  -  Titelzeile nach dem 1:0-Sieg gegen Iserlohn

VfR Sölde 1. Mannschaft Verbandsliga VfR Sölde - Iserlohn
16.04.1989

1. Mannschaft  -  Aufstieg in die Oberliga Westfalen und spielt dort dann acht Jahre.

Die Oberligen stellen zu dieser Zeit die dritthöchste Spielklasse dar - direkt unter der 1. und 2. Bundesliga - und gleichzeitig die höchsten Amateurklassen.

Bereits Mitte April 1989 macht der VfR Sölde den Aufstieg perfekt: ungeschlagen mit 48:4 Punkten und 71:9 Toren wird bereits am fünft letzten Spieltag der Aufstieg besiegelt mit einem 5:0 Heimerfolg über den Lüner SV vor knapp 1.000 Zuschauern.

Mannschaft:   Hoyer, Sievers, Hein, Früh, Lambertz, Uyar, Wagner, Pullmann, Karstedt, Schemann (46. Röckenhaus), Klingen (46. Dreier)

Tore:   1:0 Pullmann (18.), 2:0 Klingen (26.), 3:0 Röckenhaus (76.), 4:0 Wolf (Eigentor, 79.), 5:0 Röckenhaus (86.)

Schiedsrichter:   Hober (Rheda)

VfR Sölde 1. Mannschaft Aufstieg in die Oberliga Westfalen

Ruhr-Nachrichten 17.04.1989   Aufstieg in die Oberliga

VfR Sölde 1. Mannschaft Aufstieg in die Oberliga Westfalen
Ruhr-Nachrichten   17.04.1989

Ruhr-Nachrichten 17.04.1989   Aufstieg in die Oberliga

VfR Sölde 1. Mannschaft Verbandsliga VfR Sölde - Lüner SV
WAZ   17.04.1989
VfR Sölde 1. Mannschaft Aufstieg in die Oberliga
WAZ   17.04.1989
VfR Sölde 1. Mannschaft Aufstieg in die Oberliga
WAZ   17.04.1989
VfR Sölde 1. Mannschaft Aufstieg in die Oberliga

Die Aufstiegsfeier findet am 24.05.1989 im "Wenker Keller" der Dortmunder Kronen-Brauerei (Märkische Str. 85) statt. Diese Veranstaltung wird durch die Dortmunder Stifts-Brauerei ermöglicht.

Programmfolge:

  • Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Werner Wiedemann
  • Grußworte des Verbandes, der Politiker und der anwesenden Gastvereine
  • Ehrung der Meistermannschaft
  • Tanz mit der Tanz- und Showband "Fred Steinweg Sextett" und der Sängerin "Carmen"

Große Tombola

DatumEreignis
03.05.1989

1. Mannschaft  -  Einzug in die DFB-Pokal-Hauptrunde   als erste Dortmunder Amateurmannschaft

Doch bevor es soweit ist, müssen zuvor einige hochkarätige Konkurrenten aus dem Feld geräumt werden. Gegen RW Lüdenscheid gelingt das erst in der Verlängerung. Noch spannender ist die Partie sicherlich in Waltrop. Hier schafft der VfR Sölde erst nach Elfmeterschießen die nächste Pokalhürde. Thomas Hein besitzt absolute Nervenstärke und verwandelt seinen Elfmeterball zum 6:5 Endstand, nachdem Rainer Hoyer zuvor einen Waltroper Elfer gehalten hat.

Am 03.05.1989 kommt es im Westfalenpokal zum Finale:

VfR Sölde  -  SC Preußen Münster   4:2

VfR Sölde:
Hoyer - Sievers, Lambertz, Hein, Wagner, Uyar, Frost, Pullmann (80. Dreier), Früh, Karstedt, Klingen (73. Röckenhaus)

SC Preußen:
Mester - Knauer, Chrs. Stech, Brinkman (64. Drewes), J. Stech, (64. Pickenäcker), Silberbach, Gäher, Gorka, Beckstedde, Koop, Fleige (Trainer Helmut Horsch)

Tore:
1:0 Pullmann (2.), 2:0 Karstedt (20.), 2:1 Gorka (55.), 3:1 Uyar (60. Foulelfmeter), 3:2 Lambertz (89. Eigentor), 4:2 Früh (90.)

Zuschauer: 1500
Stadion: Waldstadion Aplerbeck
Schiedsrichter: Kreutz (Wilmsdorf)
Gelbe Karten: Frost / Koop

VfR Sölde 1. Mannschaft - Einzug in die DFB-Pokal-Hauptrunde
VfR Sölde 1. Mannschaft Pokal VfR Sölde - Preußen Münster
VfR Sölde 1. Mannschaft Pokal VfR Sölde - Preußen Münster
DatumEreignis
24.05.1989

1. Mannschaft  -  Aufstiegsfeier im Wencker-Keller

VfR Sölde 1. Mannschaft - Aufstiegsfeier
Ruhr-Nachrichten   27.05.1989
DatumEreignis
11.06.1989

1. Mannschaft  -  Westfalenpokalsieger und Gewinner des Ritter-First-Cups

Am 11.06.1989 wird der VfR Sölde zunächst Westfalenpokalsieger: VfR Sölde – FC Gütersloh 2:1

und gewinnt im zweiten Spiel des Tages (Anpfiff nur 2 Stunden nach Ende des ersten Spiels) den Ritter-First-Cup: ÖSG Viktoria - VfR Sölde 1:3

VfR Sölde 1. Mannschaft Westfalenpokal VfR Sölde - FC Gütersloh
VfR Sölde 1. Mannschaft Ritter-First-Cup ÖSG Viktoria - VfR Sölde
DatumEreignis
1988 / 1989

2. Mannschaft   spielt in der Kreisliga A2

16.04.1989   Hörder SC  -  VfR Sölde   4:1 (1:1)

HSC:
Kurtz, Raatz (46. Kampmann), Vosekki, Städter, Weste, Rettig, Wolff, Driemel, Arens (69. Welsch), Pleger, Winter

VfR Sölde:
Behr, Koschinski, Wengelnik, Koch, Gülker, Hoberg, Rauer, Holtmann, Raabe, Keuschnik, Reuschert

Tore:
1:0 (6.) Arens, 1:1 (33.), 2:1 (65.) Driemel, 3:1 (82.) Driemel, 4:1 (84.) Winter

DatumEreignis
1988 / 1989

A-Jugend   schafft den Klassenerhalt in der Landesliga.

16.04.1989   Lüdenscheid  -  VfR Sölde   3:2 (2:0)

Die Sölder laufen dem Pausenrückstand in der zweiten Hälfte trotz eines wahren Powerplays vergeblich nach. Zwar kann Sasiak den Anschlusstreffer markieren, doch gelingt Lüdenscheid bei einem Konter das vorentscheidende 3:1, ehe Groß den zweiten Sölder Treffer markiert. Der Schiedsrichter hat aus Sölder Sicht nicht seinen besten Tag.

VfR Sölde:
Witt, Trellmann, Narotzny, Yildiz, Zengoski, Billa, Schulte-Steinberg, Aumann, Sasiak, Groß, Witte

DatumEreignis
1988 / 1989

B-Jugend   wird Vize-Kreispokalmeister.

VfR Sölde B-Jugend Vize-Kreispokalsieger
hinten v.l.:
Waldemar Herbaczewski, Sven Wendler, Polat Dal, Carsten Henzel, Lars Heidtmann, Mark Daubitz, Johannes Olschewski, Mark Biller, Karsten Czezor, Mirko Heinze
vorne v.l.:
Marco Schröder, Dirk Trillmann, Ingo Bürger, Jan Volmer, Swen Wittke,
Es fehlen:
Markus Caspari, Giuseppe Pellecchia, Trainer Winfried Grebe, Betreuer Bernd Spengemann und Thomas Wengler

1989 / 1990

DatumEreignis
1989 / 1990

1. Mannschaft   Übersicht

Das Jahr 1989 / 1990 wird für die 1. Mannschaft das mit Abstand erfolgreichste in der bisherigen Vereinsgeschichte mit u. a.:

  • Aufstieg in die Oberliga Westfalen 1989
  • Einzug in die DFB-Pokal-Hauptrunde mit Spiel gegen den 1. FC Köln 1989
  • Titelverteidiger bei der Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft
  • Erringung des Dortmunder Kreispokals
  • 2:0-Sieg im Meisterschaftsspiel gegen Arminia Bielefeld vor 3.000 Zuschauern im Westfalenstadion - es ist die einzige Niederlage von Arminia Bielefeld in dieser Meisterschaftsrunde
  • 5. Tabellenplatz in der Meisterschaft 1989 / 1990
  • Gewinner des Siegel-Pils-Cup beim Derner Turnier durch einen 6:0-Sieg gegen den Landesligisten FV Hombruch 09 im Sommer 1989

Aufgrund dieser zuerst genannten Erfolge wird 1989 ein Sonderheft gedruckt:

VfR Sölde 1. Mannschaft - Wiedemann und Röhr
Gastkommentar von Harry Gehring
im VfR-Sonderheft zum Oberliga-Aufstieg
(Sportredakteur der Dortmunder Ruhr-Nachrichten)
Ruhr-Nachrichten   17.04.1989
27.07.1989

1. Mannschaft   Teilnahme an der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal

VfR Sölde 1. Mannschaft DFB-Pokal VfR Sölde - 1. FC Köln
19.08.1989

1. Mannschaft   Teilnahme an der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal

VfR Sölde - 1. FC Köln

Im Schleddestadion in Iserlohn pfeift Jürgen Wippermann die Partie VfR Sölde gegen den Deutschen Vizemeister 1. FC Köln vor ca. 5.500 Zuschauern. Köln gewinnt das Spiel mit 3:0 durch Tore von Frank Ordenewitz (13.), Falko Götz (37.) und Frank Greiner (88.).

VfR Sölde:
Peter Potthoff, Detlef Weiß, Manfred Wagner, Raoul Lambertz, Frank Hibbeln, Bodo Sievers, Frank Pullmann, Christian Karstedt (46. Thomas Berens), Christian Bittner (65. Olaf Röckenhaus), Markus Klingen, Markus Früh
Trainer: Ingo Peter

1. FC Köln:
Bodo Illgner, Paul Steiner, Alfons Higl, Anders Giske, Andreas Gielchen, Pierre Littbarski, Thomas Häßler, Falko Götz (85. Frank Greiner), Armin Görtz, Uwe Rahn, Frank Ordenewitz (85. Axel Britz)
Trainer: Christoph Daum

Da Detlef Frost beim Meisterschaftsspiel bei Westfalia Herne am 13.08.1989 eine Rote Karte gezeigt bekommen hat, ist er für das Meisterschaftsspiel bei Arminia Bielefeld am 16.08. und für das DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Köln am 19.08.1989 gesperrt.

VfR Sölde 1. Mannschaft - DFB-Pokalspiel VfR Sölde - 1. FC Köln
VfR Sölde 1. Mannschaft - DFB-Pokalspiel VfR Sölde - 1. FC Köln
DatumEreignis
1989 / 1990

1. Mannschaft  -  wird Hallen-Stadtmeister
Im Endspiel siegt der VfR Sölde:
VfR Sölde - VfL Kemminghausen  6:0

Die Meistermannschaft:
Peter Potthoff, Peter Martin, Thomas Berens, Markus Früh, Manfred Wagner, Bodo Sievers, Detlef Weiß, Theo Schneider, Christian Karstedt, Öczlan Gümüs, Markus Klingen, Frank Pullmann

VfR Sölde 1. Mannschaft - Hallenstadtmeister
31.08.1989

Freundschaftsspiel der Meistermannschaft 1970/71 gegen eine Auswahlmannschaft Deutschland/Österreich im Rosengarten

1989 - 19981. Mannschaft - Oberliga Westfalen
 Die Mannschaft spielt 8 Jahre in der Oberliga. Während der Oberligazeit finden die Heimspiele im Aplerbecker Waldstadion statt. Grund: In der Oberliga ist ein Platz mit Naturrasen vorgeschrieben.
SaisonPlatzPunkte
1989/90   5   mit 30 Punkten
1990/91   3   mit 42 Punkten (mit über 15.000 Zuschauern)
1991/92   2   hinter Preußen Münster
1992/93  14  mit 28 Punkten
1993/94  10  mit 28 Punkten
1994/95   9   mit 25 Punkten
1995/96   9   mit 36 Punkten
1996/97   6   mit 48 Punkten
1997/98Die 1. Mannschaft wird noch vor Saisonbeginn bis in die Bezirksliga Westfalen zurück gezogen.
1989 - 19901. Mannschaft - Oberliga Westfalen
Spieler:Rainer Hoyer, Peter Potthoff, Bodo Sievers, Thomas Hein, Detlef Frost, Markus Früh, Manfred Wagner, Raoul Lambertz, Frank Pullmann, Thomas Berens, Christian Karstedt, Markus Klingen, Jörg Niedzwicki, Christian Bittner, Olaf Röckenhaus, Detlef Weiß, Mirka, Ralf Fengler
Trainer:Ingo Peter
Co-Trainer:Ernst Cassing
VfR Sölde 1. Mannschaft 1989/1990
hinten:
Thomas Berens, Jörg Niedzwicki, Christian Bittner, Ralf Fengler, Detlef Weiß, Manfred Wagner, Bodo Sievers, Olaf Röckenhaus, Detlef Frost, Frank Pullmann, Trainer Ingo Peter
vorne:
Peter Potthoff, Co-Trainer Ernst Cassing, Christian Karstedt, Mirka, Thomas Hein, Raoul Lambertz, Markus Früh, Markus Klingen, Rainer Hoyer
VfR Sölde 1. Mannschaft Abschlusstabelle 1989/1990
DatumEreignis
1989 / 1990

2. Mannschaft  -  Aufstieg in die Bezirksliga (Meister in der Kreisliga A)

Trotz heftiger Gegenwehr der Konkurrenten Aplerbeck 09 und TuS Eichlinghofen wird der Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Grundstein für diesen Aufstieg ist sicherlich das Spiel gegen den SC Aplerbeck 09 im Aplerbecker Waldstadion, wo vor ca. 1.000 Zuschauern ein 1:1-Unentschieden erreicht wird.

Trainer:   Lothar Rosengarth

VfR Sölde 2. Mannschaft Aufstieg in die Bezirksliga
DatumEreignis
1989 / 1990

A-Jugend   spielt in der Landesliga Gruppe 2 und erreicht Platz 5.

Der fünfte Platz muss allerdings mit dem SV Langendreer 04 geteilt werden. Während der Saison wechseln sich Höhen und Tiefen kontinuierlich ab. Nach hervorragenden Spielen in Langendreer 3:2, in Lüdenscheid 3:1 und gegen Schwerin 4:0 gibt es immer wieder bittere Niederlagen oder Punktverluste, die kaum zu erklären sind: gegen Meschede 1:4, gegen Wattenscheid 2:7, in Schwerin 3:5.

Überaus positiv sind die Ergebnisse der Lokalderbys gegen BVB 09 und TSC Eintracht: in 4 Spielen gelingt den gegnerischen Mannschaften nur 1 Tor, wogegen 7 Tore erzielt werden: beim BVB 4:0, bei TSC Eintracht 0:0, gegen TSC Eintracht 2:0 und gegen BVB 1:1.

Höher gesteckte Ziele können nicht verwirklicht werden, da die Mannschaften aus Oestrich und Hassel die konstanteren Leistungen bieten. Verletzungspech, Sperren durch Rote Karten und zum Teil auch Selbstüberschätzung einiger Spieler lassen den Kampf um den Westfalenaufstieg frühzeitig in weite Ferne rücken; allerdings besteht nie Abstiegsgefahr.

Die Hallenturniere werden erfolgreich bestritten: Sieger in Brackel, Platz 2 beim Hammer SV.

VfR Sölde A-Jugend Landesliga
DatumEreignis
1989 / 1990

B-Jugend  -  Klassenerhalt wird geschafft in der Landesliga Gruppe 2.

Am 03.04.1990 wird am Sölder Rosengarten der Klassenerhalt gegen Westfalia Herne durch 2 Treffer von Markus Todtenhoefer und Michael Forciniti gesichert - im Fernduell mit dem FSV Hagen. Hierzu reicht der fünfte Saisonsieg mit 2 Punkten Vorsprung vor dem Abstieg. Aus den letzten 4 Partien erzielt die Mannschaft 7:1 Punkte. Dies ist auch erforderlich aufgrund des klassischen Fehlstarts mit 1:15 Punkten aus den ersten 8 Spielen.

Trainer:   Winfried Grebe

1989 / 1990

C-Jugend  -  erreicht Platz 6 in der Bezirksliga.

Erst kurz vor Ablauf der Wechselfrist gelingt es, einen Kader von 17 Spielern zusammenzustellen. Ein dreitätiges Trainingslager findet in Schauren/Hunsrück statt. Nach dem 2. Spieltag besteht die Mannschaft noch aus 12 Spielern (davon 2 Torhüter). Daher liegt die Trainingsbeteiligung nahezu bei 100%. Zwei weitere Spieler stoßen zur Mannschaft hinzu, sind aber erst ab März 1990 spielberechtigt.

Saisonabschlussfahrten führen für 3 Tage in die Sportschule nach Bremen und 4 Tage nach Traben-Trarbach.

Von 4 Hallenturnieren werden 2 gewonnen und ein 2. Platz sowie ein 3. Platz erzielt. Beim internationalen Jugendturnier in Traben-Trarbach bleibt die Mannschaft in allen 7 Spielen ohne Gegentor.

1989 / 1990

D-Jugend  -  erreicht in der 1. Kreisklasse Gruppe 1 Platz 6 mit 16:20 Punkten.

Vor dem ersten Spiel stehen die beiden Absteiger (Barop und Hacheney) bereits fest.

1989 / 1990

E-Jugend  -  erreicht in der 1.Kreisklasse Gruppe 1 Platz 5.

Mit 13 Siegen und 69 Toren gibt es viel Grund zu jubeln bei Trainer Curic und Betreuerin Monika Kallweit. Erfolgreichster Torschütze ist Patrick Budde mit 32 Treffern. Torwart Sascha Kallweit gibt dem gegnerischen Torwart 6 Mal das Nachsehen.

1990

DatumEreignis
1990 / 1991

Vorsitz, Vorstand und Mitarbeiter  

VfR Sölde 1. Vorsitzender Werner Wiedemann
Werner Wiedemann
  1. Vorsitzender
VfR Sölde Vorstand 1990
VfR Sölde Mitarbeiter
DatumEreignis
1990 / 1991

1. Mannschaft  -  VfR-Spieler Bodo Sievers wird Dortmunds "Amateur-Fußballer des Jahres 1990"

Die Dortmunder Trainergilde wählt den Abwehrchef des Oberligisten VfR Sölde Bodo Sievers mit überwältigender Mehrheit zum "Amateur-Fußballer des Jahres". Im November 1990 wird die Ehrung durch die Westfälische Rundschau im "Novotel" durchgeführt.

Im Vorjahr ist er hauchdünn um einen einzigen Punkt an Reinhold Mathes gescheitert.

1990 / 1991

DatumEreignis
1990 / 1991

1. Mannschaft  -  Trainingsauftakt

VfR Sölde 1. Mannschaft Neuzugänge 1990/1991
von links:
N.N., Rainer Röhr, Thomas Schneider, Öczan Gümüs, Volker Grahl,
Andreas Narotzny, Co-Trainer Ernst Cassing, Trainer Ingo Peter
liegend: Peter Radtke
VfR Sölde 1. Mannschaft Neuzugänge 1990/1991
Westfälische Rundschau   02.07.1990
DatumEreignis
1990 / 1991

1. Mannschaft  -  spielt im 2. Jahr in der Amateur-Oberliga.

Durch den Weggang von 6 Spielern und 10 Neuzugängen hat sich das Bild der Mannschaft stark verändert.

Spieler:
Christian Bittner, Carlos Casado, Markus Früh, Ralf Fengler, Volker Grahl, Thomas Hein, Öczan Gümüs, Christian Karstedt, Jens Kurrat, Raoul Lambertz, Peter Martin, Andreas Narozny, Peter Potthoff, Frank Pullmann, Peter Radtke, Theo Schneider, Thomas Schneider, Bodo Sievers, Ömer Uyar, Manfred Wagner

VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga VfR Sölde - VfB Hüls
VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga VfR Sölde - RW Lüdenscheid
VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga Volker Grahl
Volker Grahl
Der erfolgreichste Torschütze 1990/1991 mit 11 Toren
VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga Theo Schneider
Theo Schneider
Der zweiterfolgreichste Torschütze 1990/1991 mit 10 Toren
VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga VfR Sölde - SC Verl
VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga Abschlusstabelle 1991
VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga Erfolgsgespann Sportlicher Leiter Rainer Röhr und Trainer Ingo Peter
DatumEreignis
1990 / 1991

1. Mannschaft  -  wird Hallen-Stadtmeister
Im Endspiel siegt der VfR Sölde:
VfR Sölde - Sportfreunde Nette  6:0

Die Meistermannschaft:
Peter Potthoff, Peter Martin, Markus Früh, Christian Karstedt, Ömer Uyar, Theo Schneider, Jens Kurrat, Frank Pullmann, Carlos Casado, Öczan Gümüs, Thomas Schneider

Beim vierten Titelgewinn wittert die Konkurrenz nach einer Niederlage in den Gruppenspielen gegen die Sportfreunde Nette die Sensation, die ausverkaufte Halle Wellinghofen steht Kopf. Am Ende aber setzt sich der VfR Sölde doch durch - das 6:0 im Finale gegen Nette ist eine eindrucksvolle Revanche.

Gruppe 2
DIK SF Nette - VfR Sölde3:2(0:1 Pullmann, 0:2 Uyar, 1:2 Brosda, 2:2 Land, 3:2 Brosda)
VfR Sölde - TuS Eichlinghofen3:1(1:0 Theo Schneider, 2:0 Uyar, 2:1 Winkler, 3:1 Früh)
VfR Sölde - FC Merkur 076:0(1:0 Theo Schneider, 2:0 Kurrat, 3:0 Gümüs, 4:0 Karstedt, 5:0 Früh, 6:0 Gümüs)
 
Tabelle
1.VfR Sölde11:44:2
2.DJK SF Nette  6:74:2
3.FC Merkur  5:82:4
4.TuS Eichlinghofen  4:72:4
 
Halbfinale
FV Hombruch 09 - DJK SF Nette5:6nach Siebenmeterschießen
VfR Sölde - SC Dorstfeld 097:1(1:0 Früh, 2:0 Früh, 3:0 Früh, 4:0 Pullmann, 5:0 Kurrat, 6:0 Thomas Schneider, 6:1 Hübner, 7:1 Thomas Schneider)
 
Endspiel
VfR Sölde - DJK SF Nette 6:0(1:0 Früh, 2:0 Theo Schneider, 3:0 Früh, 4:0 Thomas Schneider, 5:0 Gümüs, 6:0 Gümüs)
 
VfR Sölde 1. Mannschaft Dortmunder Hallenmeisterschaft
VfR Sölde 1. Mannschaft Dortmunder Hallenmeisterschaft
von links:
Frank Pullmann, Theo Schneider, Christian Karstedt, Jens Kurrat, Thomas Schneider
VfR Sölde 1. Mannschaft Dortmunder Hallenmeisterschaft
von links:
Werner Wiedemann, Theo Schneider, Jens Kurrat, Ömer Uyar, Thomas Schneider, Peter Martin
VfR Sölde 1. Mannschaft Dortmunder Hallenmeisterschaft
DatumEreignis
1990 / 1991

2. Mannschaft  -  Aufstieg in die Landesliga

Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga wird die 2. Mannschaft des VfR Sölde als Neuling sofort wieder Meister dieser Gruppe und steigt in die Landesliga auf. Nach dieser Saison verlassen fast alle Spieler der Meistermannschaft den Verein. Als Neuzugänge für die Saison 1991 / 1992 kommen überwiegend Spieler der eigenen A-Jugend. Damit haben vor allem die jungen Spieler die Möglichkeit, durch Spielpraxis in der Landesliga sich zu profilieren, um an den Oberligakader der 1. Mannschaft herangeführt zu werden.

Trainer:    H. J. Emanuelson

VfR Sölde 2. Mannschaft - Aufstieg in die Landesliga
1990 / 1991

A-Jugend  -  erreicht in der Landesliga Platz 7.

Trainer:    Ingo Preuß

In dieser Saison strebt die Mannschaft von Trainer Ingo Preuß einen Mittelfeldplatz an. Ein glänzender Start mit 9:3 Punkten und Siegen gegen Bochum und Wattenscheid führen den VfR-Nachwuchs auf den zweiten Tabellenplatz. Danach macht sich Söldes Manko im Sturmzentrum bemerkbar, als man gegen Nette (0:1) und Langendreer (1:2) wertvollen Boden verliert. Im Derby gegen den Aufstiegsaspiranten TSC Eintracht ist den Preuß-Buben aber wieder das Glück hold und man siegt denkbar knapp mit 1:0 durch einen Treffer von Libero Franz Gomes. Im anschließenden "Endspiel" um die Herbstmeisterschaft verliert man beim späteren Aufsteiger Buer-Hassel mit 1:3.

Bei den darauf folgenden Hallenturnieren zeigt die Mannschaft, dass sie es den Senioren gleichtun wollen (Dortmunder Hallenstadtmeister). Das glänzend besetzte Turnier in Sundern gewinnt man mit einem Finalsieg gegen den Bundesliganachwuchs des VfL Bochum durch ein Tor von Ahmet Yildiz. VfL-Trainer Lameck zollt anerkennend Respekt. Im Januar 1991 zieht die Mannschaft ins Viertelfinale des Kreispokals ein durch einen weiteren Sieg gegen den Stadtrivalen TSC Eintracht. Diesmal muss ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen, ehe man mit einem 5:4 Sieg eine Runde weiter kommt. Dort erweist sich Westfalenmeister BVB 09 als eine zu große Hürde. Zu diesem Zeitpunkt macht sich das Verletzungspech in Sölde breit, so dass eine zeitlang mehrere Stammspieler wie Ingo Bünger, Michael Cordes, Franz Gomes ausfallen, die nur unzureichend ersetzt werden können.

Eine lange Reihe von Nachholspielen versetzt die Mannschaft gar optisch ins untere Tabellendrittel. Erst ein 2:1-Auswärtssieg gegen den VfL Bochum bringt die A-Junioren in höhere Gefilde. Ein dritter Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften rundet den Aufwärtstrend ab, bevor man Tabellenführer TSC Eintracht an der Flora durch Tore von Franz Gomes und Thorsten Gottschalk aus allen Aufstiegsträumen reißt und auch im dritten Vergleich als Sieger vom Platz geht. Der abschließende siebte Tabellenplatz kann nicht zufrieden stellen. Acht Akteure rücken in den Seniorenkader auf und werden in der zweiten Mannschaft in der Landesliga erste Erfahrungen sammeln.

1990 / 1991

B-Jugend  -  spielt in der Landesliga.

Trainer:    Friedhelm Stausberg

Der vorherige C-Jugend-Trainer Friedhelm Stausberg löst Winfried Grebe ab und beweist Mut, als er alle Endjahrgänge seiner C-Jugend in die B-Jugend übernimmt. Dieser Mut wird schon im ersten Auswärtsspiel in Bochum mit einem 3:1 Sieg belohnt, obwohl einige Kritiker diesem Konzept sehr skeptisch gegenüber stehen.

Die junge Truppe beißt sich durch und weiß kämpferisch wie spielerisch zu überzeugen, auch wenn man mehr als einmal unnötig Punkte verliert, weil die Erfahrung fehlt. Die Spielführer Thorsten Grützner und Libero Dreiskämper steuern das Team besonders in den Auswärtsspielen zu ihren Siegen:

Bochum3:1
Kamen1:0
Wattenscheid1:0
Waltrop3:0
Schwerte4:1

Selten muss die Sölder Mannschaft Lehrgeld bezahlen:

BvB1:7
Lüdenscheid0:4

Abschließend belegen die Stausberg-Schützlinge einen hervorragenden fünften Tabellenplatz mit 22:22 Punkten und haben mit Jose Aguilar (8 Tore), Thorsten Grützner (6 Tore) und Thomas Bracht (5 Tore) ihre treffsichersten Schützen.

1990 / 1991

C-Jugend  -  spielt in der Bezirksliga (höchste deutsche Spielklasse).

Trainer:    Hatto Garbe

Schlimme Befürchtungen hat der Sölder Anhang, als man nach 2 Spielen mit 0:4 Punkten und 0:23 Toren das Tabellenende ziert. Doch erweisen sich die Niederlagen gegen die Meisterschaftsfavoriten Hamm und BvB als sehr lehrreich. Nur 4 Spieler aus der alten C-Jugend stehen dem neuen Trainer zur Verfügung, als er das Amt übernimmt. Mit akribischer Kleinarbeit formt er eine Mannschaft, die in der Bezirksliga als höchsten deutschen Spielklasse besteht. Mit einem 5:2-Sieg gegen Kamen werden am 3. Spieltag die ersten Punkte eingefahren. Am Ende der Vorrunde erreichen die Hatto-Buben mit 11:9 Punkte den fünften Tabellenplatz.

In der Rückrunde wird mit Hinblick auf die neue Saison die Mannschaft umgestellt. Mit dem vermehrten Einsatz der Jungjahrgänge müssen die Sölder zwar viel Lehrgeld zahlen, doch erweist sich die Maßnahme zum Saisonende schon als sehr wirksam. Die Rückrunde wird mit Platz 7 beendet. Mit dem Titel des Vizekreispokalsiegers 1991 gelingt ein großer Erfolg. Einzig dem späteren Westdeutschen Meister BvB muss man sich im Finale beugen. Die Mannschaft gewinnt beim eigenen abschließenden Turnier den Star-Cup.

VfR Sölde C-Jugend Vize-Kreispokalsieger
VfR Sölde C-Junioren Kreispokal 1991 Platz 2
hinten v.l.:

Michael Slimak, Jürgen Olszewski, Dirk Schröder, Stephan Dreier, Hassin Magouri
vorne v.l.:
Bülent Yildirim, Andre Lindenblatt, Boris Fahle, Marc Braier, Tim Parke, Dennis Kösters
1990 / 1991

F-Jugend  -  

Trainer:    Anthony Gately, Martin Fördes, Reiner Rathgeber, Jürgen Kipson

VfR Sölde F-Jugend

1991

DatumEreignis
1991 / 1992

1. Mannschaft    

VfR-Spieler Bodo Sievers wird in 1991 erneut Dortmunds "Amateur-Fußballer des Jahres"

"Normalerweise", meint Bodo Sievers, müsste die gesamte Abwehr geehrt werden. Als Libero ist man nur so stark wie seine Vorderleute."

DatumEreignis
1991 / 1992

Neues Stadion    

VfR Sölde Neues Stadion
von links:
N.N. (SPD-Ortsverein), Harald Heinze (Oberstadtdirektor Stadt Dortmund),
Reinhold Vennebusch (stv. Bezirksvorsteher Dortmund-Aplerbeck), Bärbel Liebig (Rat der Stadt Dortmund),
Ingo Peter (Trainer), Dieter Oberhoff (Vorstand), Werner Wiedemann (1. Vorsitzender)
DatumEreignis
1991 / 1992

Vorsitz, Vorstand und Mitarbeiter  

VfR Sölde 1. Vorsitzender
Werner Wiedemann
  1. Vorsitzender
VfR Sölde Vorstand
VfR Sölde Mitarbeiter

1991 / 1992

DatumEreignis
1991  /  1992

1. Mannschaft  -  spielt im 3. Jahr in der Amateur-Oberliga.

Spieler:
Christian Bittner, Markus Früh, Volker Grahl, Thomas Hein, Christian Karstedt, Jens Kurrat, Raoul Lambertz, Hartmut Schlegel, Olaf Hoberg, Frank Kirchhoff, Peter Martin, Andreas Narozny, Frank Pullmann, Theo Schneider, Bodo Sievers, Manfred Wagner, Florian Gothe, Oliver Gottwald, Martin Kalwa, Uwe Schulenburg

23.11.1991

1. Mannschaft  -  Spitzenspiel der Oberliga-West

Arminia Bielefeld (Platz 2) - VfR Sölde (Platz 1)  2:2 (2:2)

Nach einer 0:2 Führung für den VfR Sölde erkämpft sich Bielefeld mit Torwart Wolfgang Kneipp vor ca. 6.000 Zuschauern auf der Bielefelder Alm ein Unentschieden:

Tore:
0:1   Thomas Schneider nach Freistoß halblinks von Frank Kirchhoff (11. Minute)
0:2   Frank Pullmann (25. Minute)
1:2   Dirk Konerding aus dem Gewühl nach einer Ecke (26. Minute)
2:2   Martin Kollenberg per Kopfball nach einer Ecke (28. Minute)

DatumEreignis
1991 / 1992

1. Mannschaft  -  wird Hallen-Stadtmeister
Im Endspiel siegt der VfR Sölde:
VfR Sölde - TSC Eintracht  2:0

Die Meistermannschaft:
Peter Martin, Martin Kalwa, Bodo Sievers, Jens Kurrat, Christian Karstedt, Frank Kirchhoff, Theo Schneider, Thomas Schneider, Podeschwa, Florian Gothe, Franz Gomes

DatumEreignis

17.05.1992

1. Mannschaft  -  Spitzenspiel der Oberliga-West

VfR Sölde - Arminia Bielefeld  2:2 (0:0) im Stadion Rote Erde

Tore:
0:1   Heinz-Jörg Brückner (60.Minute)
1:1   Theo Schneider (70. Minute)
1:2   Gerrit Meinke (78. Minute)
2:2   Theo Schneider (kurz vor Schluss)

Besondere Vorkommnisse:

  • Direkt ausgeführter Freistoß von Bodo Schmidt, VfR Sölde, ins Tor - wird nicht gegeben, da der Freistoß indirekt auszuführen ist
  • Tumulte der Bielefelder wegen eines angeblichen Abseits-Tors
  • Anwesend ist u.a. Vize-Meister Borussia Dortmund mit Stephan Chapuisat.
 
DatumEreignis

1991 / 1992

1. Mannschaft

Unter Trainer Ingo Peter wird die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga knapp verpasst. Hinter Preußen Münster wird der VfR Sölde Tabellenzweiter der Oberliga und qualifiziert sich daher für die Endrunde zur Deutschen Amateurmeisterschaft.

Dort belegt der VfR Sölde dann in der Vorrundengruppe Nord den 4. Platz von fünf Mannschaften und scheidet aus dem Wettbewerb aus. Deutscher Fußball-Amateurmeister 1992 wird Rot-Weiß Essen.

Ergebnisse in der Vorrundengruppe Nord:

24.05.1992 (So)VfR Sölde  -  Rot Weiß Essen1:1
28.05.1992 (Do)1. FC Magdeburg  -  VfR Sölde1:5
31.05.1992 (So)VfR Sölde  -  Greifswalder FC0:2
03.06.1992 (Mi)Werder Bremen (Amateure)  -  VfR Sölde8:2
24.05.1992 (So)VfR Sölde - Rot Weiß Essen1:10:1 Margref (10.), 1:1 Pullmann (44.)
VfR Sölde:Peter Martin - Bodo Sievers - Christian Karstedt, Manfred Wagner - Thomas Hein, Markus Früh, Florian Gothe, Christian Bittner (78. Frank Kirchhoff), Theo Schneider - Volker Grahl, (33. Frank Pullmann), Thomas Schneider - Trainer: Ingo Peter
RWE:Frank Kurth - Frank Kontny - Ingo Pickenäcker, Roman Geschlecht - Jürgen Margret, Thomas Ridder, Thomas Zdebel, Vlatko Glavas, Jörg Lipinski, Predrag Crnogay, Oliver Grein, Daouda Bangoura, Harald Kügler - Trainer: Jürgen Röber.
Schiedsrichter:Kirfer

Essen zaubert, macht Druck, erarbeitet sich Chancen über Chancen - doch vergisst bei allem spielerischen Glanz das Toreschießen. Vize-Westfalenmeister VfR Sölde kann sich im zweiten Abschnitt steigern und besitzt in den letzten 5 Minuten durch Frank Pullmann und Theo Schneider zwei Chancen zum Siegtreffer.

Nach der Vizemeisterschaft des VfR Sölde in der Oberliga und der Teilnahme an der Deutschen Amateurmeisterschaft wechseln Theo Schneider, Bodo Sievers und Thomas Schneider mit dem Trainer Ingo Peter nach Bielefeld.

Frank Pullmann, Manni Wagner, Markus Früh und Thomas Hein gehen zu LR Ahlen in die Bezirksliga und begründen dort einen rasanten Aufstieg, der den Klub bis in die 2. Liga führt.

VfR Sölde 1. Mannschaft Oberliga Vizemeister
hinten von links:
Trainer Ingo Peter, Thomas Schneider, Bodo Sievers, Christian Karstedt, Manfred Wagner, Volker Grahl, Christian Bittner, Florian Gothe, Martin Kalwa, Masseur Michael Hobohm, Klaus Klöpper

vorne von links:
Theo Schneider, N.N., Thomas Hein, Peter Martin, Co-Trainer Ernst Cassing, Markus Früh, Jens Kurrat, Frank Pullmann, Olaf Hoberg
DatumEreignis
1991 / 1992

A-Jugend  -  spielt in der Landesliga (eine Klasse unterhalb der Westfalenliga).

Trainer:    Horst Berg

Aus dem alten Team bleibt nur der jugoslawische Spielmacher Stevo Radmilovic in der Mannschaft. Von den B-Junioren rücken fünf Spieler nach, die zusammen mit den zwölf Neuzugängen einen achtzehnköpfigen Kader bilden. Hierbei beweist der sportliche Leiter Ingo Preuß ein gutes Auge, als er vom Landesliga-Meister Wattenscheid 09 den Libero Thomas Dahlke, Mittelfeldspieler Carsten Pleuger und Stürmer Ahmet Hizarci für den VfR in dieser Saison gewinnen kann. Ebenfalls von den B-Junioren von Wattenscheid kommen der talentierte Torwart Matthias Jankowski und der Heimkehrer Wolfgang Koschinski, ein Sölder Eigengewächs. Vom Ortsnachbarn BvB kommen Sven Renka, Westfalenauswahlspieler Heiko Kuhn und der in Sölde bekannte "Bubi" Arnolds. Als zweiter Torwart kommt Thorsten Janovski (TSC), der durch gute Reflexe sein Talent schon andeutet. Vom Westfalenligisten Bochum kommt Marc Baller, der genauso wie Karsten Czezor den defensiven Bereich verstärken soll. Bleibt "last but not least" der Engländer Robert Woodley, der als Stürmer in typisch englischer Manier seine Treffer markiert und mit seinen Toren den VfR Sölde ganz nach oben schießen möchte.

Die Mannschaft wird Vize-Kreispokalsieger 1992 und muss sich erst im Endspiel geschlagen geben:    BV Borussia 09 Dortmund - VfR Sölde   2:0 (2:0)

VfR Sölde A-Jugend Landesliga, Vize-Kreispokalsieger
hinten v.l.:
Jugendleiter Thomas Wengler, Carsten Pleuger, Dimitrios Papadopoulos, Stefan Gratschek, Thorsten Grützner, Heiko Kuhn, Christian Dreiskämper
vorne v.l.:
Matthias Jankowski, Ahmet Hizarci, Karsten Czecor, Thomas Bracht, Marc Baller
1991 / 1992

B-Jugend

Aufstieg in die Westfalenliga
Trainer:Friedhelm Stausberg
Co-Trainer:Frank Witte
Spieler:Simon Flottau, Jens Görtz, Stephan Dreier, Dirk Schröder, Zeljko Melicevic, Jörg Heitmann, Björn Bürger, Jose Aguilar, Marco Gruszka, Sascha Panzov, Mohammed Boulila, Jasmin lvojevic, Michael Olejniczak, Marc Braier, Stephan Jazak
VfR Sölde B-Jugend Landesliga Meisterschaftsurkunde
1991 / 1992

C-Jugend  -  spielt in der Bezirksliga (höchste Spielklasse dieses Jahrgangs)

Trainer:   Hatto Garbe

Es wird ein hervorragender 2. Platz erreicht. Lediglich der VfL Bochum steht am Ende vor dem VfR Sölde.

Im Kreispokal muss sich die Mannschaft nach einem souveränen Durchmarsch erst dem BvB 09 geschlagen geben - am 19.02.1992 gewinnt der BvB im Endspiel vor 200 Zuschauern: Zuschauern:   BV Borussia 09 Dortmund - VfR Sölde 5:0 (2:0) (Der BvB wird in der Bezirksliga Gruppe 8 später unangefochten Meister.)

Auch in der Hallenstadtmeisterschaft wird die Mannschaft des VfR Sölde erst im Endspiel durch den BvB 09 geschlagen.

VfR Sölde C-Jugend Bezirksliga, Vize-Kreispokalsieger
Vize-Kreispokalsieger 1992 - C-Junioren - VfR Sölde
hinten v.l.:

Trainer Hatto Garbe, Navil Abrini, Jens Dolle, Daniel Radmilovic, Nizar Ben Fakhta, Marcel Fularczyk, Marc Braier, Bülent Yildirim, Damian Hetzel, Andreas Ruge, Andre Lindenblatt, Co-Trainer Sascha Kösters
vorne v.l.:
Martin Lis, Tim Parke, Rafael Zajaczkowski, Andre Haberschuss, Hassin Magouri, Jörg Petersen
1991 / 1992

D-Jugend   spielt in der 1. Kreisklasse

Trainer:    Christian Omland

1991 / 1992

E-Jugend   spielt in der 1. Kreisklasse

Trainer:   Jürgen Kipson

In der Winterpause findet erstmalig der Sölder Silvester-Cup als Hallenturnier für die E-Jugend statt.

1991 / 1992

F-Jugend   wird Meister in der 1. Kreisklasse Gruppe 1.

Trainer:    Jürgen Kipson

VfR Sölde F-Jugend
VfR Sölde F-Jugend 1. Kreisklasse Meisterschaftsurkunde
DatumEreignis
02.06.1992

Zum 70-jährigen Bestehen des Vereins VfR Sölde wird eine Jubiläumszeitschrift herausgegeben.

Für langjährige Verdienste erhalten vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen die

Verdienstnadel in Gold: Heinz Westhoff, Theo Tönnesmann, Karl Tropper
Verdienstnadel in Silber: Walter Wohland
Vereinsnadel in Gold: Werner Brack, Gerd Brieke, Paul Gerhard Ebbinghaus, Heinz Geppert, Heinz Herbst, Artur Klöpper, Heinz-Erich Kortmann, Erhard Lewandowske, Ottokar Ludwig, Rüdiger May, Klaus Menze, Karl-Heinz Muhr, Fritz Möllenhoff, Heinz Olheide, Dieter Schmidt, Klaus Schulte, Willi Spengemann, WiIIibald Tönnesmann, Joser Wich, Gerd Zanowski
Vereinsnadel in Silber: Jürgen Engmann, Bernd Habelmann, Heinz Henkies, Edeltraud Herbst, Günter Horchler, Karl-Heinz Iders, Ulrich Knierim, Willi Latzel, Dieter Schlünder, Heino Schmitz, Thomas Wengler
 

1992 / 1993

DatumEreignis
1992 / 1993

1. Mannschaft  -  Neue Spieler kommen zum VfR Sölde.

VfR Sölde 1. Mannschaft - Neue Spieler
DatumEreignis
1992 / 1993

1. Mannschaft  -  wird Hallen-Stadtmeister

Im Endspiel siegt der VfR Sölde:   VfR Sölde - Phönix Eving  2:0

Die Meistermannschaft:
Peter Martin, Martin Kalwa, Frank Kirchhoff, Ömer Uyar, Öczan Gümüs, Michael Griehsbach, Manfred Tadday, Adam Woitynek, Podeschwa, Raoul Lambertz, Christian Karstedt

Glück hat der VfR Sölde, als die Evinger ihren Torhüter Heiko Kalwa nach der Pause bei Stande von 0:0 durch Platzverweis verlieren.

DatumEreignis
1992 / 1993

A-Jugend   wird 3. bei dem 8. Dortmunder Hallenfußballturnier.

VfR Sölde A-Jugend 8.Dortmunder Hallenfußballturnier Platz 3
DatumEreignis
1992 / 1993

B-Jugend   wird Vize-Kreispokalsieger.

VfR Sölde B-Jugend
DatumEreignis
1992 / 1993

B2-Jugend   wird Meister in der 2. Kreisklasse Gruppe 1.

VfR Sölde B-Jugend

1993 / 1994

DatumEreignis
1993 / 1994

1. Mannschaft  -  Hallen-Stadtmeisterschaft

Im Halbfinale verliert der VfR Sölde:   VfR Sölde - FV Hombruch 09   1:2 (0:0)

Die Mannschaft:
Peter Martin (Syre), Artur Fitzon, Thomas Langbein, Michael Griehsbach, Florian Gothe, Manfred Tadday, Frank Kirchhoff, Adam Woitynek, Franz Gomes, Jacek Janiak

Im Spiel um Platz 3 wird der SC Dorstfeld 09 mit 6:1 (3:0) geschlagen. Damit endet der 6 Jahre währende Erfolgsweg des VfR Sölde bei den Hallen-Stadtmeisterschaften.

DatumEreignis
1993 / 1994

2. Mannschaft  -  spielt in der Bezirksliga.

1994 / 1995

DatumEreignis
1994 / 1995

1. Mannschaft  -  
Zu dieser Saison wird die Regionalliga als 3. Klasse wieder eingeführt. Da der VfR Sölde die Relegationsplätze nicht erreicht, spielt er nun in der viertklassigen Oberliga.

Westfälische Rundschau  29.05.1995
DatumEreignis
1994 / 1995

1. Mannschaft  -  Hallen-Stadtmeisterschaft
Im Endspiel muss der VfR Sölde sich geschlagen geben:
SC Aplerbeck 09 - VfR Sölde  2:1

DatumEreignis
1994 / 1995

2. Mannschaft  -  wird Meister in der Bezirksliga 15.

Die Mannschaft sichert sich am letzten Spieltag den Aufstieg durch einen Sieg beim punktgleichen SC Dortmund.
Westfälische Rundschau  29.05.1995
Westfälische Rundschau  29.05.1995
Westfälische Rundschau  29.05.1995
VfR Sölde 2. Mannschaft

1995 / 1996

DatumEreignis
1995 / 1996

1. Mannschaft  -  spielt in der Oberliga

VfR Sölde 1. Mannschaft
Ruhr-Nachrichten   24.07.1995
DatumEreignis
1995 / 1996

1. Mannschaft  -  Hallen-Stadtmeisterschaft

Im Endspiel muss der VfR Sölde sich geschlagen geben:
BVB-Amateure - VfR Sölde  3:2

VfR Sölde 1. Mannschaft - Hallen-Stadtmeisterschaften 1985-1996
Ruhr-Nachrichten   10.01.2013
DatumEreignis
1995 / 1996

D-Jugend   wird in der 2. Kreisklasse Gruppe 6 Meister.

VfR Sölde D-Jugend 2.Kreisklasse Meister
DatumEreignis
1996 / 1997

A-Jugend   wird Vize-Kreispokalsieger und erringt den 2. Platz bei der 12. Dortmunder Jugend-Hallenmeisterschaft.

VfR Sölde A-Jugend Vize-Kreispokalsieger
VfR Sölde A-Jugend Kreispokal Platz 2
VfR Sölde A-Jugend 12. Dortmunder Jugend-Hallenmeisterschaft Platz 2
DatumEreignis
1997 / 1998

Rückzug des Hauptsponsors Rainer Röhr 
Der Verein ist zu diesem Zeitpunkt ohne finanzielle Unterstützung und muss daher neu strukturiert werden.
Die 1. Mannschaft lässt sich freiwillig vom Spielbetrieb in der Oberliga zurück in die Landesliga stufen. Eine Abstufung in die Kreisliga A ist beim Westdeutschen Fußballverband nicht möglich, nur ein kompletter Neustart in der Kreisliga C. Es wird die Alternative gewählt, Jahr für Jahr abzusteigen.
1. Mannschaft  Landesliga
2. Mannschaft  Bezirksliga

Datum       Ereignis
1998

Vorstandswechsel
Der langjährige 1. Vorsitzende Werner Wiedemann und der 2. Vorsitzende Sumek stellen sich nicht mehr zur Wiederwahl.
Die Weiterführung erfolgt durch Detlef Drossel.

Datum       Ereignis
1999

Neuwahl des Vorstands

VfR Sölde 1. Vorsitzender
Horst Niklas   1. Vorsitzender
DatumEreignis
1999 / 2000

2. Mannschaft  -  nimmt den Spielbetrieb wieder auf.

Schnupper-Training

Jahrgang 2012/13/14

VfR Sölde Vereinskollektion

Pötschke Rosengarten